5 Gründe, warum wir so ungern Nein sagen

  • Du möchtest so gerne Nein sagen, sagst aber doch immer wieder JA…? Kennst du das…?
  • Deine Schwiegermutter bittet dich, sie vom Bahnhof abzuholen, du hattest aber einen langen Arbeitstag…
  • Dein Partner möchte gerne, dass du die Kinder heute beaufsichtigst, du möchtest dich aber endlich mal wieder mit deiner Freundin verabreden oder zum Sport…
  • Dein Chef hat dich noch ein paar Unterlagen auf den Schreibtisch gestapelt, du möchtest aber nur die 3 Tage pro Woche arbeiten, die ihr vereinbart habt…

Es gibt unterschiedliche Gründe, die dafür sprechen, Nein zu sagen (es müssen nicht unbedingt die von mir genannten sein, aber ich bin sicher, du weißt, was ich meine…) – Fakt ist: wir tun es nicht! Zumindest häufig! Viel zu häufig! Stimmst du mir zu?

Es gibt allerdings auch Gründe – und ich finde es sind gute Gründe – die (im ersten Moment) dafür sprechen, dass wir eben nicht NEIN sagen, sondern JA!

Du möchtest jetzt bestimmt, dass ich das Geheimnis lüfte, denn deshalb liest du ja eifrig mit ;-)… Also, los geht’s!

5 wichtige Gründe, weshalb wir nicht nein sagen

Grund # 1: Du hast Angst davor, abgelehnt zu werden!

Wir Menschen sind doch alle gleich: Wir wünschen uns Annahme, Respekt, Wertschätzung, Akzeptanz… Am liebsten den ganzen Tag. Wir wollen gefallen, sympathisch sein und irgendwie gerne gemocht. Am besten von jedem und jedermann (und jederfrau)! Okay, da sind nicht alle gleich, aber ich habe im Laufe der Jahre doch gewisse Parallelen gefunden. Diese Bedürfnisse haben so viel Macht, dass wir dabei unsere anderen Bedürfnisse außer Acht lassen: z. B. nach Ruhe, Entlastung, Erholung, Gemeinschaft und Austausch mit der Freundin, oder was auch immer gerade hinter dem Wunsch steckt, eigentlich NEIN sagen zu wollen…

Stell dir doch mal selbst die Frage: ist mir Anerkennung, Liebe, gemocht zu werden, so wichtig, dass ich andere Bedürfnisse dafür in den Hintergrund stelle?

´Grund # 2: Du hast Angst, andere zu verletzen!

Wenn du ein empathischer und rücksichtsvoller Mensch bist, dann ist dir die Vorstellung vermutlich ein Graus, dass du jemandem auf den Schlips treten oder ihm vor den Kopf stoßen könntest… (Alleine die Wortwahl klingt schon recht rabiat, wie ich finde…) Die Sorge, jemanden zu verletzen, kratz arg an unserem tiefsten Wunsch danach, wertschätzend mit unserem Umfeld umzugehen.

Was wir dabei allerdings nicht bedenken ist, dass wir dem anderen mit unserem NEIN gar nichts Böses tun. Darauf wollen wir es aber eben oftmals gar nicht erst ankommen lassen.

Angst (Furcht und Sorge => das sind die kleinen Geschwister der Ansgst)sind Emotionen, die uns auf jeden Fall lähmen und uns handlungsunfähig machen. Alleine schon aufgrund unserer Angst KÖNNEN wir also gar nicht NEIN sagen…

Was kannst du also tun? Du brauchst Möglichkeiten, Wege, Tools, um deine Ängste händeln zu können und „transformieren“ zu können. Das kann man lernen? Na, klar! Und falls du noch nicht in Erfahrung gebracht hast, wie das geht, wird es jetzt allerhöchste Eisenbahn! 🙂

Kommen wir zu Grund # 3: Du glaubst, dass dein Nein nicht gehört und respektiert wird und du dich ohnehin nicht durchsetzen kannst!

Ich selbst habe früher immer wieder auf klärende Gespräche verzichtet, weil ich erstens nicht den Glauben daran hatte, das Klärung möglich ist und mir der andere zuhört. Und außerdem war ich gar nicht in der Lage, die passenden Worte zu finden. Entweder klappten die Ohren des anderen in kurzer Zeit zu (natürlich nur sinnbildlich) oder aber ich selbst ging irgendwann auf Rückzug, weil der Dialog eine unangenehme Wendung nahm.

Das Problem – was neben der Wortwahl dahinter steckt – ist, dass uns das nötige Standing, also Selbstwertgefühl fehlt. Wir sind oft gar nicht in der Lage entsprechend Position zu beziehen. Deswegen wird es dann auch nix.

Deswegen: Fange ab sofort an, Stellung zu beziehen und tritt für das ein, was dir wichtig ist! Dein Leben wird es dir danken!

Grund # 4 hängt damit auch ziemlich eng zusammen: Die Angst vor den Konsequenzen: z. B. Ärger, Streit, Konflikte…

Vielleicht denkst du, du könntest deinen Job verlieren oder deinen Partner. Und dann stehst du mutterseelenallein auf der Straße, traurig und einsam… Das klingt etwas dramatisch. Allerdings ist es das, was viele befürchten.

Ich selbst hatte eher Angst davor, dass es in einem Streit laut zugeht und das fand ich früher mehr als unangenehm. Inzwischen habe ich gelernt in einer etwas anderen Art und Weise zu kommunizieren. Und mit kommunizieren meine ich nicht nur sprechen. Auch hören. Und denken. Alles das gehört zur Kommunikation. Wichtig ist es, ein konstruktive Gesprächs- oder Streitkultur zu entwickeln, und zwar eine bei der es um Verständigung geht. Verstehen und verstanden werden ist die Grundlage jeder Kommunikation, die zu Lösungen führen soll.

Grund # 5: Du weißt im Prinzip gar nicht, ob du JA oder NEIN sagen sollst, denn dir fehlt die Klarheit!

Es gibt sehr, sehr viele Menschen, die sich schwer entscheiden können. Und ein JA oder ein NEIN ist nunmal eine Entscheidung. Entweder bist du dafür oder dagegen. Und dabei hängt die Sache oftmals fest. Soll ich ‚ja‘ sagen oder lieber ’nein‘. Das kann nicht nur für dich selbst ziemlich anstrengend sein, sondern auch für dein Umfeld.

Also, verschaffe dir Klarheit darüber, was du willst, was du brauchst und was dir wichtig ist, Dann kannst du dich viel leichter entscheiden. Denn wie sollst du eine Entscheidung treffen können, wenn du gar nicht weißt, was dir überhaupt wichtig ist. Klarheit fängt innen an. In dir! Nicht im Außen. Viele Menschen schauen viel zu viel zu anderen: Ihren Vorbildern, Freunden, Eltern, Bekannten, Kollegen… Was tun andere? Sollte ich das auch so machen? Dann wirst du schnell zum „Fähnchen im Wind“ und bist auch sehr leicht zu manipulieren. Und das möchtest du doch bestimmt nicht, oder?

Als Trainerin, Coach oder Mentorin ist es mir ein Herzensanliegen, dass du schaffst, in dieser Welt selbstbewusst zu deinen Entscheidungen zu stehen und damit auch zu dir selbst. Dazu gehört ein klares Nein, und damit hängt auch immer ein klares JA zusammen!

Wenn du Fragen zu diesem Beitrag hast, schreib mir gerne eine Nachricht oder komm in die kostenlose Beratungssession! Support zum Thema „Nein sagen“ findest du in meiner kostenlosen Facebook-Gruppe „klar und wirksam Nein sagen“! Klick einfach hier und tritt der Gruppe bei! ich freue mich auf dich!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.