3 Dinge, weshalb wir nicht das Leben leben, was wir uns wünschen

Eigentlich will ich mein Ding machen, mein Leben authentisch gestalten. Klar und echt leben. Aufrichtig sein. Und was passiert dann?

Drei Dinge grätschen mir sozusagen immer wieder ins Leben, in meinen Plan und ich bin blockiert, ausgeliefert, ohnmächtig… und komme nicht voran. Was ist das, was die meisten Leute hindert?
Nummer 1: die eigene Unsicherheit. Zum einen die Unsicherheit, (also nicht sicher zu sein) ob das, was ich will wirklich richtig ist. Zum anderen der Gedanke: bin ich dann rücksichtslos? Trete ich anderen damit auf die Füße? Schränke ich andere mit dem was ich tue im Leben ein?
Das blockiert natürlich mein Handeln.
Was hilft? Für mich liegt ein Schlüssel darin, mir immer wieder Klarheit darüber zu verschaffen, was ich wirklich will. Nicht was ich müsste oder sollte. Und außerdem, zu lernen mit der Angst, andere möglicherweise zu verletzen, umzugehen.

Hinderungsgrund Nummer 2: die immer wiederkehrende Angst davor abgelehnt, kritisiert oder zurückgewiesen zu werden. Kritik ist schmerzhaft. Sogar, wenn sie konstruktiv geäußert ist. Denn sie impliziert „Fehler gemacht zu haben oder nicht richtig zu sein“. Das möchte – glaube ich keiner – so wirklich gerne.
Allerdings werde ich die anderen nicht ändern. (Oder glaubst du etwas anderes?) Was kann ich also tun? Mein eigenes Selbstwertgefühl stärken, mir eine innere Widerstandskraft (Resilienz) zulegen und lernen, mit der Kritik und der Ablehnung der anderen umzugehen. (Dieser Schritt war bei mir selbst bahnbrechend!)

Und wenn ich das kann, ist es auch nicht mehr allzu schwierig, Nummer 3 auch in den Griff zu bekommen: nämlich die Angst vor Auseinandersetzungen und Konflikten aufgrund meines übermäßig stark ausgeprägten Harmoniebedürfnisses. Der Wunsch nach Harmonie und Frieden ist ja grundsätzlich sehr wertvoll. Ungünstig ist es aber dann, wenn ich aufgrund dieses Wunsches viele meiner anderen Bedürfnisse, meiner Wünschen, meiner Lebensziele und mich selbst hinten anstelle. So komme ich natürlich nicht in ein authentisches, aufrichtiges und erfülltes Leben.
Was hilft also? Meiner Erfahrung nach hilt (und zwar noch besser als Konflikt-Lösungskomentenzen) eine Art Prävention. Also eine Kommunikation, die Dinge vorher klar stellt, bevor der Konflikt eskaliert. Eine Kommunikations-Kultur, die wertschätzend für die eigenen Anliegen eintritt und Brücken baut, anstatt tiefe Gräben zu ziehen. Das ist viel harmonischer, als Konflikte immer erst überkochen zu lassen und dann gemeinsam vor die Wand zu laufen. Und ich komme ´so auch deutlich besser voran, als wenn ich jedem Streit, jeder Auseinandersetzung aus dem Weg gehe.

Zusammengefasst: Was halte ich dann in den Händen? Mehr Selbstvertrauen, Optimismus, eine gute (vielleicht sogar liebevolle) Beziehung zu mir selbst und zu anderen, Gelassenheit, Souveränität, innere Widerstandskraft, Selbstachtung, einen aufrichtigen, authentischen und wertschätzenden Lebensstil, mehr Akzeptanz für mich selbst und andere und einen Koffer voller Möglichkeiten, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu gestalten.
That’s it!

Wenn du genau jetzt den Wunsch verspürst, etwas in deinem Leben zu bewirken, verändern, neu zu gestalten und du weißt noch nicht genau wie’s gehen soll, dann komm einfach in meine kostenlose Beratungssession und wir erstellen gemeinsam einen Schritt-für-Schritt-Plan!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.